Wer hätte das gedacht? Seit der Corona-Krise wird die Kartenzahlung auch in Deutschland zum Normalfall. Sogar der Bäckerei-Mitarbeiter von nebenan freut sich jetzt, wenn Kund*innen bargeldlos bezahlen. Aber neben mehr Hygiene gibt es noch weitere Gründe, das Bargeld stecken zu lassen und auf kontaktloses Bezahlen zu setzen.

Besonders dann, wenn du Ausgaben für dein eigenes Unternehmen tätigst! Warum? Hier sind 5 Gründe, bei geschäftlichen Zahlungen deiner Firmenkarte den Vortritt zu geben:

 

1. Du hast alle Ausgaben auf dem Schirm

Gerade die kleinen Summen vergisst man schnell. Das Druckerpapier, das du eben im Schreibwarenladen gekauft hast. Oder die Busfahrkarte auf dem Weg zur Kundin. Und sobald du eine Ausgabe vergessen hast, verbuchst du sie auch nicht mehr als Betriebsausgabe. Sondern bezahlst sie von deinem privaten Geld. Mit deiner Firmenkarte kann dir das nicht passieren, denn alle bargeldlosen Zahlungen gehen direkt von deinem Firmenkonto ab.

 

2. Du verlierst nie wieder einen Beleg

Wo war nochmal diese Quittung und jener Kassenzettel? Diese kleinen Biester gehen einfach ständig verloren. Oder sie werden unlesbar. Wenn du bargeldlos mit Karte zahlst und die Holvi-App nutzt, kannst du deine Belege schon unterwegs per App scannen und speichern. Sie sind dann online der Transaktion zugeordnet. So geht nichts mehr verloren und du musst niemals einen Eigenbeleg schreiben.

 

3. Die Buchhaltung ist weniger nervig

Moment mal, kann Buchhaltung nicht nerven? Ja, das geht. Mit einem guten Geschäftskonto kannst du einfach die Buchhaltung per App vorbereiten. Das geht sogar im Bus oder auf dem Rückweg vom Kunden zum Office. Mit Karte zahlen, Beleg speichern, Umsatzsteuersatz auswählen, Kategorie wählen, fertig. Ist das nicht ein schönes Gefühl, jederzeit für die Umsatzsteuererklärung vorbereitet zu sein? Apropos Umsatzsteuer ...

 

4. Du weißt, wie viel du dem Finanzamt schuldest

Wie viel Umsatzsteuer hast dein Business eigentlich diesen Monat schon eingebracht? Und wie viel Vorsteuer hast du bezahlt? Wenn du dich erst bei der nächsten Umsatzsteuervoranmeldung damit beschäftigst – keine gute Idee. Es führt immer wieder zu bösen Überraschungen, wenn du plötzlich unerwartet viel Umsatzsteuer ans Finanzamt abtreten musst.

Mit einer Firmenkarte weißt du mehr. Dann schaust du einfach in in dein Konto und siehst in Echtzeit deinen Umsatzsteuer-Saldo. Jedenfalls, wenn du ein intelligentes Geschäftskonto hast, wie das von Holvi.

 

5. Mit der Firmenkarte geht's einfach schneller

Laut einer GfK-Studie dauert eine kontaktlose Zahlung mit NFC-Chip (den hat jede aktuelle Kreditkarte, Girocard oder Debitkarte) nur 11 Sekunden. Meistens ist nicht mal mehr eine PIN-Eingabe nötig. Sein Bargeld rauszukramen, dauert dagegen im Schnitt 24 Sekunden. Und wer schon mal an einer Kasse gestanden hat, weiß, wie lange 13 Sekunden sich anfühlen können, nicht wahr?

 

Ist bargeldlos bezahlen die Zukunft?

Beim Online-Shopping ist es gang und gäbe. Mittlerweile akzeptieren sogar der Flohmarkt im Berliner Mauerpark und Straßenmusiker*innen in London Kreditkarten. Klare Anzeichen dafür, dass bargeldlos zahlen auf dem Vormarsch ist – auch wenn gerade im privaten Bereich viele noch nicht auf die Anonymität von Bargeld verzichten wollen.

Praktisch ist die bargeldlose Zahlung gerade dann, wenn du selbstständig bist und es dir auf eine effiziente Buchhaltung ankommt. Jeder Betrag, den du nicht mit Bargeld, sondern mit deiner Firmenkarte bezahlst, kann nicht mehr als Ausgabe für dein Unternehmen verloren gehen. So behältst du den Überblick über deine Zahlungen.

Zusammen mit einem modernen Online-Geschäftskonto – wie dem von Holvi – kannst du mit wenigen Klicks die Buchhaltung vorbereiten und dir die Umsatzsteuervoranmeldung und Steuererklärung vereinfachen.

 

Suchst du noch nach einer Fimenkarte für Selbstständige?

Die Business Mastercard von Holvi bietet dir einige Vorteile im Vergleich zu einer klassischen Kreditkarte für Selbstständige:

  • Kostenlos zum Geschäftskonto
  • Debitkarte statt Kreditkarte – direkte Abbuchung
  • Ausgaben tracken und Belege speichern

So behältst du deine Ausgaben im Blick und sparst eine Menge Zeit bei der Buchhaltung.