Holvi Blog für Makers & Doers

Wie erstelle ich einen Businessplan

22.03.18 12:00 · Juliane Neumann

how-to-write-a-business-plan

Es ist soweit. Du bist bereit, den nächsten Schritt zu wagen. Du hast eine Geschäftsidee gefunden, die du umsetzen möchtest. Und jetzt soll ein Businessplan her. Aber wie am besten? In unserem Blog geben wir dir Tipps, wie man einen solchen Plan schreibt.

Ein Businessplan ist die schriftliche Ausarbeitung deiner Idee. Hier kannst du alles hinterfragen, durchdenken und deine Idee schon mal auf dem Papier Form annehmen lassen. Du darfst auch nicht vergessen, dass du den Plan vor allem für dich selbst schreibst und nicht nur für potenzielle Geldgeber.

Dein Unternehmensplan sollte klar strukturiert sein. Sprachlich solltest du eher auf der sachlichen Seite bleiben und verständlich schreiben. Cliparts und dekorative Elemente lenken eher ab und sollten daher, wenn sie nichts mit dem Inhalt zu tun haben, vermieden werden.

Was genau gehört in einen Businessplan?

Zum einen brauchst du einen Textteil, in dem du deine Geschäftsidee klar und deutlich erklärst. Zum anderen brauchst du den Finanzplan. Alles, was weder in den Text- noch in den Zahlenteil passt, kommt in den Anhang.


Executive Summary

Das Executive Summary, eine Zusammenfassung, steht zwar am Anfang deines Businessplans, du solltest es aber ganz am Ende schreiben, wenn du wirklich alle Aspekte durchdacht hast. In dieser Zusammenfassung beschreibst du deine Idee knapp, aber ansprechend und aussagekräftig.


Der Gründer

Der Gründer ist ausschlaggebend für die erfolgreiche Umsetzung einer Unternehmensgründung. Deshalb muss dieser im Businessplan vorgestellt werden. Welche Qualifikationen bringst du, der Gründer, bzw. das Gründerteam bereits mit? Kennt er die Branche oder ist er ein Quereinsteiger? Was ist seine Motivation für die Gründung des Unternehmens? Du kannst deinen ausführlichen Lebenslauf zusätzlich zum Anhang des Businessplans hinzufügen.


Geschäftsidee

Deine Geschäftsidee bildet die Basis deines Plans. Beschreibe das Produkt/die Leistung, die du anbieten willst. Welche Probleme kannst du damit lösen? Was ist der Nutzen? Warum ist dein Angebot besser als das von anderen? Wie viel soll dein Produkt/deine Leistung kosten? Hier ist es wichtig, dass deine Aussagen auf Fakten basieren.


Marktanalyse

Die Marktanalyse ist relevant, um zu sehen, ob die Geschäftsidee aufgeht und erfolgreich sein kann. Leg deine Zielgruppe fest und schau dir den Markt für dein Produkt/deine Leistung genau an. Wie groß ist dein Markt? Wie entwickelt er sich? Wenn du weißt, wer deine Kunden sind, kannst du dein Angebot auch besser auf diese zuschneiden.

Darüber hinaus solltest du dir aber auch deine Konkurrenz anschauen. Wie viele Mitbewerber gibt es? Was genau bieten sie zu welchem Preis an? Wenn du deine Mitbewerber, Trends und die aktuelle Situation kennst, kannst du sagen, was dich und dein Produkt von anderen abhebt.


SWOT-Analyse

SWOT steht für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken). Mit der SWOT-Analyse kannst du deine Chancen und Möglichkeiten erkennen, aber auch mögliche Risiken sehen und ggf. minimieren.


Unternehmensorganisation

In diesem Teil beschreibst du die zukünftige Struktur deines Unternehmens. Welche Rechtsform soll dein Unternehmen haben? Wie stellst du dir den Aufbau vor? Was sind deine Aufgaben und die deiner Mitarbeiter?


Marketing

Ein tolles Produkt zu haben ist super, aber du musst deine Kunden auch erreichen. Effiziente Marketingmaßnahmen erarbeitest du dir mit den 4 Ps - Product, Price, Place, Promotion. Dafür musst du auch wirklich alle Kosten berücksichtigen (Vertrieb, Marktforschung etc.). Überlege dir auch, wie du Kunden gewinnen willst. Willst du z.B. eine Webseite erstellen oder Flyer drucken?


Finanzplan

Der Finanzplan ist ein wichtiger Teil des Geschäftsplans. Hier zeigst du, ob dein Vorhaben auch rentabel ist. Der Finanzplan unterteilt sich in:

  • Kapitalbedarfsplanung
  • Finanzierungsplanung
  • Umsatz- und Rentabilitätsvorschau
  • Liquiditätsplan

Du betrachtest in diesem Abschnitt ganz genau, wie viel Geld du benötigst und wie viel Ausgaben du für Investitionen (z. B. Grundstück, Ausstattung, Mitarbeiter) aufwenden musst. Außerdem zeigst du auf, wie du die Mittel dafür bekommst, z. B. Eigen- oder Fremdkapital. Gib auch an, wie du die Zeit bis zur Gewinnschwelle überstehen willst.

 

Ein Businessplan lohnt sich

Wie du siehst, ist ein Businessplan ein sehr detailliertes Unterfangen. Aber genau das kommt dir zugute, denn du kannst sehen, ob dein Plan aufgeht oder ob du etwas ändern musst. Nimm dir also die Zeit, dein Projekt gut zu durchdenken.

Wenn du noch mehr über den Businessplan erfahren willst, kannst du dir unseren Guide herunterladen. Du findest dort außerdem noch eine Vorlage, die dir beim Schreiben des Plans helfen kann.

 

New Call-to-action

 

Verschaffe dir und deinem Unternehmen einen Vorsprung.

Lass Holvi dein Leben leichter machen

Holvi ist mehr als ein traditionelles Geschäftskonto. Bei uns erhältst du in einem Paket alle wichtigen Tools, die du benötigst, um dein Business zu verwalten: digitale Rechnungsstellung, Buchhaltungsvorbereitung und die Holvi Business Mastercard.

Android-TXList-FI