Holvi Blog für Makers & Doers

Weshalb Holvi manchmal Konten sperren muss

02.01.20 12:00 · Sascha Bross

why-holvi-sometimes-has-to-block-accounts

Es kann vorkommen, dass wir Konten sperren müssen. Wenn du selbst davon betroffen bist, ist das erstmal beunruhigend. Wir können dir jedoch versichern, dass es dafür gute Gründe gibt.

Wie alle Zahlungsinstitute und Banken unterliegen auch wir sehr strengen Vorschriften, die uns manchmal keine andere Wahl lassen, als ein Konto zu sperren. Damit du die Situation einschätzen kannst, haben wir die Hintergründe im Folgenden für dich zusammengefasst.

 

Kundenschutz und Kriminalitätsprävention

 

Eine Sache vorab – Um ein Konto zu sperren, benötigen wir die Zustimmung des Kontoinhabers nicht.

 

Wir sind ein von der finnischen Finanzdienstleistungsbehörde lizenziertes Zahlungsinstitut und unterliegen daher strengen regulatorischen Verpflichtungen. In Deutschland wird unsere Arbeit zusätzlich auch von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht, wodurch wir erhöhten Sicherheitsstandards unterliegen. 

 

Was bedeutet das in der Praxis?

 

Wir müssen wissen, wer unsere Kunden sind

 

Das sogenannte KYC (Know Your Customer) ist die Grundlage unserer Kundenbeziehungen. Hier handelt es sich um eine Legitimationsprüfung unserer Neukunden. 

 

Wir überprüfen jeden unserer Kunden sowie die Art und den Umfang seiner Tätigkeit. Deshalb fragen wir diese Informationen bei der Kontoeröffnung ab.

 

Uns ist klar, dass sich die Umstände deiner Tätigkeit nach deiner Anmeldung bei Holvi ändern können. Ein veränderter Status deiner Tätigkeit kann dazu führen, dass die ursprünglich vereinbarten Nutzungsbedingungen nicht mehr eingehalten werden. Wenn sich die Rechtsform deines Unternehmens zu einer von uns nicht unterstützten Form ändert, kann es sein, dass wir das Konto kündigen müssen. Ein Konto schließen zu müssen zu müssen, ist ärgerlich, in einigen Fällen haben wir jedoch keine andere Wahl.

 

Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere kriminelle Aktivitäten verhindern

 

Als Zahlungsinstitut sind wir dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass deine Gelder nicht in Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung oder andere kriminelle Aktivitäten verwickelt sind. Dazu gibt es in allen Ländern, in denen wir tätig sind, strenge Gesetze und Vorschriften. 

 

In bestimmten Situationen fragen wir dich deshalb nach den Hintergründen und dem Ursprung deiner Transaktionen. Wir müssen sicherstellen, dass geltende Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Das kann aus Kundensicht seltsam oder aufdringlich wirken, ist aber eine notwendige Sicherheitsmaßnahme. Wenn wir Grund zur Annahme ungewöhnlicher Aktivitäten haben, kann es sein, dass wir das Konto sperren.

 

Wir wollen dein Vermögen schützen

 

Sollten wir ungewöhnliche Aktivitäten auf deinem Konto feststellen, den Verdacht haben, dass dein Konto gefährdet ist, oder dass du Opfer von Betrug geworden bist, werden wir dein Konto vorübergehend sperren und eine interne Prüfung durchführen. 

 

Sollte sich jemand unbefugten Zugriff zu deinem Holvi Konto verschafft haben, liegt es in deinem Interesse, dass wir dein Konto so schnell wie möglich sperren. Im Falle eines Irrtums entschuldigen wir uns natürlich und heben die Sperrung wieder auf. 

 

Lies hier, wie du zur Sicherheit deines Holvi Kontos beitragen kannst.

 

Behörden können uns beauftragen, ein Konto zu sperren

 

Es kann vorkommen, dass Behörden uns beauftragen, ein Konto zu sperren. Bei Bedarf arbeiten wir mit der Polizei und anderen zuständigen Behörden zusammen. Wenn wir eine Anfrage zur Sperrung eines Kontos erhalten, werden wir entsprechend handeln. Wir können, wie in unseren AGB festgelegt, Konten sperren, um unseren Pflichten nachzukommen. Das kann zum Beispiel auf Anweisung von Behörden bei Insolvenzen, Pfändungen oder Ähnlichem der Fall sein.

 

Holvi profitiert nicht von der Kontosperre

 

Wir profitieren nicht davon, Konten zu sperren. Das Sperren von Konten ist nicht in unserem Interesse, sondern dient dem Schutz unserer Kunden und dem Vorbeugen von Missbrauch und Kriminalität.

 

Wir haben hohe Anforderungen an uns selbst in Bezug auf unsere gesellschaftliche Verantwortung zur Verbrechensbekämpfung. Unsere Unternehmensführung geht über die Einhaltung von Gesetzen, Vorschriften und Standards hinaus, weshalb wir ein strenges internes Überwachungssystem etabliert haben.

 

Dieses System hilft unseren Mitarbeitern, Unregelmäßigkeiten schnell zu erkennen und sofort zu reagieren. Gesetzeskonformität und die Festsetzung eines hohen eigenen Standards stellen sicher, dass alle unsere Stakeholder, Kunden und Mitarbeiter, umfassend geschützt sind.

 

Warum kommentieren wir das Thema nicht auf Social Media?

 

Ab und zu kommt es zu Diskussionen auf Social Media, weil wir ein Konto sperren mussten. Gerüchte entwickeln sich schnell und Fehlinterpretationen oder Halbwissen können die Diskussionen auf die Spitze treiben.

 

Solche Situationen sind für uns heikel, da wir Kundeninformationen nicht öffentlich kommentieren können – auch wenn der Kunde klar sein Einverständnis ausdrückt. Deswegen treten wir immer in persönlichen Kontakt. Social Media ist kein guter Ort, um sich mit sensiblen finanziellen Fragen auseinanderzusetzen und wir respektieren die Privatsphäre unserer Kunden sowie das Bankgeheimnis.

 

Wir glauben, dass Gerüchte immer mit Vorsicht zu genießen sind. Weil wir die Fälle nicht kommentieren können, werden die online thematisierten Vorfälle sehr einseitig wahrgenommen.

 

Aus Gründen der Kriminalitätsprävention können wir nicht alle Gründe offenlegen

 

Es führt manchmal zu großer Verärgerung, wenn wir den Grund für die Kontosperrung nicht offenlegen können.

 

Da wir kriminelle Aktivitäten verhindern müssen, ist uns dies jedoch nicht immer möglich. Würden wir die Gründe darlegen, könnten Kriminelle schnell lernen, sie zu umgehen.

 

Ebenso dürfen wir es dem Kunden nicht mitteilen, wenn Behörden den Verdacht einer Straftat haben. Das könnte kriminelle Aktivitäten unterstützen. Wenn sich herausstellt, dass kein Verbrechen vorliegt, kann das zu Verwirrung führen. Leider wissen wir jedoch nicht im Voraus, ob es sich um einen Fehlalarm handelt oder nicht und müssen alle Fälle mit Vorsicht behandeln.



Obwohl wir dir nicht alle Gründe für die Sperrung des Kontos darlegen können, empfehlen wir immer, dich mit unseren AGB und Nutzungsrichtlinien vertraut zu machen. Wir können dich zwar nicht auf den genauen Umstand hinweisen, aber du findest unsere allgemeinen Richtlinien in diesen Dokumenten. 

 

Hol dir das Holvi-Infopaket

Verschaffe dir und deinem Unternehmen einen Vorsprung.

Lass Holvi dein Leben leichter machen

Holvi ist mehr als ein traditionelles Geschäftskonto. Bei uns erhältst du in einem Paket alle wichtigen Tools, die du benötigst, um dein Business zu verwalten: digitale Rechnungsstellung, Buchhaltungsvorbereitung und die Holvi Business Mastercard.

Android-TXList-FI