Immer wieder hören wir von Selbstständigen, wie schwierig die Suche nach einer Steuerberatung ist. In Deutschland gibt es rund 89.000 Steuerberater*innen, aber viele Kanzleien sind ausgelastet und nehmen keine Neukund*innen mehr an. Was tun? In diesem Artikel zeigen wir dir verschiedene Möglichkeiten, die dir bei der Steuerberatersuche helfen können.

Hier findest du einen Steuerberater

1. Steuerberaterkammern

Alle Steuerberater*innen sind Pflichtmitglied in einer Kammer. Du kannst entweder den bundesweiten Suchdienst der Bundessteuerberaterkammer oder die Suchfunktion deiner örtlich zuständigen Steuerberaterkammer nutzen.

 

✅ Die Steuerberaterkammern bieten das umfangreichste Verzeichnis an Steuerberater*innen.

✅ Du hast zahlreiche Möglichkeiten, deine Suche zu filtern. Du kannst die Suche verfeinern nach:

  • Arbeitsgebieten
  • Branchenkenntnissen
  • gesprochenen Sprachen
  • Geschlecht

Gerade wenn du spezielle Anforderungen an dein Steuerbüro hast, wirst du im Verzeichnis der Steuerberaterkammern fündig.

❌ Die Suchmasken und die Ergebnisanzeige sind allerdings wenig nutzerfreundlich gestaltet.

❌ Es werden 20 oder 50 Ergebnisse nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Du kannst also bei jeder Suche andere Ergebnisse erhalten.

Zur Bundessteuerberaterkammer

2. Deutscher Steuerberaterverband

Der Verband bietet unter steuerberater.de eine komfortable Online-Suche.

✅ Jede Steuerberatung ist mit einem Profil vertreten. Du findest dort Fotos, eine Selbstbeschreibung, Tätigkeitsschwerpunkte, eine Standortkarte und Rezensionen von Kund*innen, so dass du dir ein umfassendes Bild machen kannst.

✅ Auch hier kannst du nach gesprochenen Sprachen filtern.

❌ Nachteil: In der Datenbank sind nur rund 7.000 Steuerberater*innen gelistet.

Zu steuerberater.de

3. DATEV-Steuerberatersuche

Rund die Hälfte der Steuerberater*innen haben sich der DATEV angeschlossen, es ist damit die meistgenutzte Softwareplattform für Steuerberater*innen.

DATEV führt eine eigene Datenbank, in der zum Zeitpunkt der Recherche 7.510 Steuerberater*innen gelistet waren.

✅ Du kannst nach Größe der Kanzlei filtern. Das ist hilfreich, wenn du von einer größeren Kanzlei mit einem Team an Steuerberater*innen betreut werden möchtest.

✅ Jede Kanzlei ist mit einem übersichtlichen Profil vertreten, auf dem du dir einen Überblick über die Leistungen verschaffen kannst.

✅ Auch hier kannst du nach gesprochenen Sprachen filtern.

✅ Du kannst nach digitalen DATEV-Kanzleien filtern. Das sind Experten, die in Sachen Digitalisierung auf dem neuesten Stand arbeiten – etwa mit papierlosem Austausch von Belegen und Buchhaltungsdaten.

Zur DATEV-Steuerberatersuche

 

💡 Tipp: Digitaler Austausch mit deiner Steuerberatung

Mit einem Geschäftskonto mit DATEV-Schnittstelle, wie dem von Holvi, kannst du Transaktionen automatisch mit deinem Steuerbüro synchronisieren. Dein Steuerbüro kann Zahlungen direkt verbuchen und der lästige Abgleich von Kontoauszügen entfällt. Das spart eine Menge Aufwand, Zeit und Geld.

 

4. lexoffice-Steuerberaterverzeichnis

Nutzt du lexoffice als Buchhaltungsprogramm, findest du auf der Website von lexoffice eine Karte mit Steuerbüros, die mit lexoffice vertraut sind.

✅ Mit der Kartenansicht findest du schnell ein Steuerbüro in deiner Nähe

❌ Es gibt allerdings keinerlei Filter- und Suchfunktionen.

Zur lexoffice Steuerberatersuche

5. Persönliche Empfehlungen

Kennst du andere Selbstständige? Höre dich einmal um, ob sie dir ein Steuerbüro empfehlen können. Gerade, wenn du auf eine gewisse Branchenkenntnis angewiesen bist, können Empfehlungen eine wertvolle Hilfe sein. Wenn andere bereits gute Erfahrungen gemacht haben, kannst du dir die Suche nach einem guten Steuerbüro vereinfachen.

5 Tipps zur Steuerberater-Suche

1. Muss deine Steuerberatung in deiner Nähe sein?

Je nachdem, welche Anforderungen du an deine Steuerberatung hast, sind unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit möglich. Stehst du mitten in der Gründung und benötigst intensive Beratung, kann dir ein persönlicher Kontakt vor Ort wichtig sein. Wenn es nur um Buchhaltung und Steuern geht, kannst du dagegen auch gut telefonisch mit deiner Steuerberatung zusammenarbeiten. Gerade mit der Digitalisierung der Buchhaltung ist die Zusammenarbeit auch ohne persönlichen Kontakt sehr einfach geworden.

Ein Vorteil kann die Nähe deiner Steuerberatung zu deinem zuständigen Finanzamt sein, denn in der Regel läuft die Zusammenarbeit zwischen beiden dann einfacher. Ziehe daher auch bei der Suche nach einer digitalen Kanzlei die räumliche Nähe in Erwägung.

2. Achte auf digitale Zusammenarbeit

Eine digital arbeitende Steuerberatung vereinfacht deine Buchhaltung deutlich.

  • Belege kannst du digital austauschen, statt sie in Papierform (mit dem berüchtigten Pendelordner) zu deinem Steuerbüro zu bringen.
  • Mit einer Buchhaltungssoftware, auf die dein Steuerbüro Zugriff hat, kannst du die vorbereitende Buchhaltung selbst erledigen.

Achte deshalb darauf, ob deine Kanzlei digital gut aufgestellt ist und für diese Art der Zusammenarbeit aufgeschlossen ist.

3. Führe ein Erstgespräch

Achte beim Kennenlerngespräch darauf, ob die Sympathie stimmt und du dir eine langfristige Zusammenarbeit vorstellen kannst. Wenn die Vertrauensbasis fehlt, wird eine gute Beratung schwer möglich sein.

Für ein Erstgespräch ist es durchaus üblich, dass Kosten anfallen. Diese können aber in der Regel auf die kommende Zusammenarbeit angerechnet werden.

4. Hole einen Kostenvoranschlag ein

Besprecht zusammen, welche Leistungen du brauchst und welche Aufgaben du selbst übernehmen willst – etwa die vorbereitende Buchhaltung. Im Anschluss erhältst du ein Angebot. Es ist ratsam, die Angebote von mehreren Steuerberater*innen einzuholen. So kannst du prüfen, ob das Honorar angemessen ist.

5. Wann den Steuerberater wechseln?

Du kannst dein Steuerbüro jederzeit wechseln, auch unterjährig. Ist dein*e Steuerberater*in allerdings gerade mit deiner Steuererklärung oder einem Jahresabschluss beschäftigt, musst du für die angefangene Arbeit bezahlen. Es ist deshalb empfehlenswert, die offenen Aufgaben noch durch die bisherige Steuerberatung fertigstellen zu lassen.

Ist allerdings das Vertrauensverhältnis stark gestört oder sind grobe Fehler passiert, sollten dich der zusätzliche Aufwand und die Mehrkosten nicht von einem Wechsel abhalten. Schließlich ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Steuerberatung für Selbstständige unerlässlich.