Holvi Blog für Makers & Doers

Vor welchen Risiken sollte man sich als Selbständiger schützen?

So geht Holvi · 14.12.17 12:41 · Ella-Roosa Koivupuro

man-talking-phone-brown-november-2017.jpg

 „Solltest Du Dich eines Tages in einem chronisch undichten Boot befinden, dann ist es wahrscheinlich besser, Deine Energie darein zu investieren, in ein anderes Boot umzusteigen, als ständig Lecks zu stopfen.”

– Warren Buffet

Das Leben eines Unternehmers ist mit vielen Risiken verbunden. Der Markt ändert sich ständig und die immer neuen Herausforderungen verlangen jeden Tag ein hohes Maß an Wachsamkeit, Flexibilität und Entscheidungskompetenz.

Was erfolgreiche Unternehmen von weniger erfolgreichen unterscheidet, ist der Umgang mit Risiken.

Auch wenn nicht alle Risiken zu 100 % vorhersehbar oder kontrollierbar sind, ist effektives Risikomanagement für jeden Selbstständigen essentiell wichtig. Dazu gehört, dass mögliche Risikofaktoren rechtzeitig identifiziert und so weit wie möglich minimiert werden. Selbst für einen Freiberufler oder Kleinunternehmer, dessen Unternehmen verhältnismäßig schlank aufgestellt ist, ist das Thema relevant.

Denn eines haben alle Risiken gemeinsam: Wenn es zum Schadensfall kommt, kostet dies dein Unternehmen wertvolle Ressourcen, was im schlimmsten Fall existenzbedrohend werden kann.

Typische Risiken eines Kleinunternehmers 

Zu den typischen finanziellen Risiken eines Kleinunternehmers zählen der plötzliche Wegbruch von Einnahmen (z. B. bedingt durch die Insolvenz eines Kunden oder die unerwartete Streichung eines Projektes) sowie die zu große Abhängigkeit von wenigen Kunden.

Die Planung deiner Finanzen und das Bilden ausreichender Rücklagen sind daher entscheidend, damit du nicht bei jedem Engpass sofort in Bedrängnis gerätst. Außerdem ist es empfehlenswert, die eigene Neukundenakquise und das eigene Marketing entsprechend zu verstärken oder auch Modelle zu entwickeln, die Kunden längerfristig an einen zu binden, um auf diese Weise mehr finanzielle Sicherheit zu erreichen.

Eine weitere Form der Absicherung sind sorgfältig und schriftlich verfasste Verträge. Sie dienen dazu, die Leistungen und Regeln einer Zusammenarbeit klar zu definieren und verhindern, dass es im Laufe eines Projektes zu Streitigkeiten kommt.

Auch mit einer Risikoversicherung kannst du dein Unternehmen bis zu einem gewissen Grad gegen Risiken absichern. Dazu gehören Sachwerte wie dein Equipment und Inventar oder auch Haftungsansprüche, die durch Fehler oder technische Ausfälle entstehen können. Eine Versicherung greift jedoch meistens erst dann, wenn der Schaden schon passiert ist – und das ist in vielen Fällen zu spät. Denn selbst wenn ein Schaden finanziell behoben werden kann, ist es schwer, das verloren gegangene Vertrauen eines Kunden wieder zu gewinnen, z. B. wenn eine Leistung nicht wie versprochen geliefert werden konnte.

Aus diesem Grund lohnt es sich, da wo es möglich ist, vorausschauend zu handeln, um sich unnötigen Ärger zu ersparen.

Datenschutz als besondere Herausforderung

Mit der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen, verändern sich nicht nur die Unternehmen selbst, sondern auch die Risiken. Auf der einen Seite bringt der technische Fortschritt Unternehmen und Selbständigen eine Fülle von Vorteilen – etwa räumliche Flexibilität, Schnelligkeit, Kostenersparnisse –  andererseits gibt es aber auch völlig neuartige Bedrohungen.

Das Allianz Risk Barometer 2017 kam zu dem Ergebnis, dass Unternehmen zum ersten Mal in der Geschichte Cyber-Angriffe als größte Bedrohung für ihr Business sehen.

Was so ein Cyber-Angriff anstellen kann, bekamen viele Deutsche und Europäer im Sommer 2017 konkret zu spüren. Der Virus „Wanna Cry“ führte rund um den Globus zu großen Systemausfällen und erheblichen Schäden. An vielen deutschen Bahnhöfen fielen die Anzeigentafeln für mehrere Tage komplett aus und legten teilweise ganze Behörden lahm.

Das Beispiel ist natürlich extrem, aber der Fall hat gezeigt, dass selbst große Unternehmen nicht immer auf alle Risiken vorbereitet sind, die mit der zunehmenden Technisierung auf sie zukommen.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man als moderner Selbstständiger, der viele Prozesse online und in digitaler Form abwickelt, besonderen Wert auf Datenschutz, entsprechende Virenschutzprogramme, Sicherheitsupdates und Vorsicht bei Passwörtern etc. legen sollte.

Hier bist du mit Holvi auf der sicheren Seite. 

Wie Holvi dafür sorgt, dass deine Daten sicher sind  

Unser Ziel bei Holvi ist es, Risiken für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Das gilt nicht nur für die Finanzmittel, sondern auch für alle persönliche Daten.

  • Holvi orientiert sich an den hohen Sicherheitsstandards der finnischen Finanzaufsichtsbehörde (Finanssivalvonta). Alle deine Informationen werden vertraulich, gemäß der finnischen Richtlinien zum Bankgeheimnis behandelt. 

  • Deine Daten werden nie ohne deine Zustimmung an Dritte weitergegeben. 

  • Wir setzen stets auf die aktuellsten Werkzeuge und die neuste Technik, um unsere Netzwerke, Server, Software und Webanwendungen vor Ausfällen oder möglichen Angriffen zu sichern. 

  • Holvis Dienstleistungen sind auf sicheren Amazon Web Services und stabilen Open-Source-Komponenten aufgebaut. Amazon Web Services befinden sich in der EU. 

  • Sowohl die gesamte Kommunikation als auch die Webseite von Holvi wird über eine sichere TLS/SSL-Verschlüsselung geschützt.

  • Mehrstufige Verfizierungsprozesse helfen bei der Identifizierung der Kunden. Diese dienen dazu, Geldwäsche, Betrug und anderen Missbrauch zu verhindern. 


Wenn du ein Kunde von Holvi bist, minimierst du also automatisch Risiken in deinem Business!

Sicher ans Ziel mit den richtigen Tools

Um die Metapher von Warren Buffet vom Anfang aufzugreifen: die Wahl des richtigen Bootes ist wichtig, wenn man seine Zeit nicht damit verbringen möchte, immer wieder Lecks zu stopfen. Das trifft einerseits für dein gesamtes Business zu, andererseits auf die Tools, die du in deinem Business einsetzt.

Holvi möchte dir dabei helfen, mehr Zeit für dein Kerngeschäft zu haben. Natürlich können wir nicht alle Risiken deines Unternehmens wegzaubern und dir garantieren, dass du immer auf ruhigen Gewässern segeln wirst. Aber was die Sicherheit deiner Finanzen anbelangt, setzen wir alles daran, dir einen verlässlichen und stabilen Service zu bieten. Auf diese Weise kannst du beruhigt sein, dass ein ganz entscheidender Teil deines Unternehmens – nämlich dein Geld – sicher ist.

Die richtigen Tools helfen dir dabei, sicher ans Ziel zu kommen.

 

Warum ist Holvi die erste Wahl für Selbstständige?

Das könnte euch interessieren

Erfahrungen mit Holvi? Das sagen Selbstständige!

Blog_HolviCustomers_DE

So geht Holvi | 07.06.18 13:28

Als Selbstständiger hat man einige Aufgaben, die viel Zeit in Anspruch nehmen. Genau da kommt Holvi ins Spiel: mit Tools, um ihren Alltag einfacher zu gestalten und ihre Finanzen besser und ...

Weiterlesen

Warum Holvi jetzt umsatzsteuerpflichtig ist

de-press-new-app-02

So geht Holvi | 03.05.18 13:54

Ab dem 1. Mai 2018 muss Holvi für seine zusätzlichen Dienste und Tools die Umsatzsteuer berechnen. Grundsätzlich ist jedes Unternehmen umsatzsteuerpflichtig, außer es handelt sich um ...

Weiterlesen

Entdecke die neuen Features von Holvi

de-blog-holvi-features

So geht Holvi | 25.01.18 19:37

Kennst du bereits alle neuen Funktionen, die Holvi im vergangenen Jahr für Selbstständige entwickelt hat? Erfahre jetzt, wie du deinen Alltag als Unternehmer optimieren kannst.  

Weiterlesen

Verschaffe dir und deinem Unternehmen einen Vorsprung.

Lass Holvi dein Leben leichter machen

Holvi ist mehr als ein traditionelles Geschäftskonto: Bei uns erhältst du in einem Paket alle wichtigen Tools, die du benötigst, um dein Business zu verwalten: digitale Rechnungsstellung, Buchhaltungsvorbereitung, die Holvi Business Mastercard und einen eigenen Onlineshop.

Android-TXList-FI