Holvi Blog für Makers & Doers

3 Ängste, die ein erfolgreicher Gründer überwinden muss

Selbstständigkeit · 10.08.17 16:53 · Jevgeni Särki

Bist du einer der Unternehmer, der genau weiß, was zu tun ist, um beruflich vorwärts zu kommen? Und bist auch du einer der Unternehmer, der trotzdem nur an den nächsten maßgeblichen Schritt denkt?

Was ist diese komische und verwirrende Verlegenheit, in die man gerät, wenn man einen solchen Schritt vor sich hat? Warum schieben wir solche Schritte vor uns her, wenn wir genau wissen, dass wir von ihrem Ergebnis profitieren werden?

Genau darüber habe ich mich selbst schon oft gewundert. Ich bin kein Freund von irrationalen Entscheidungen und es ist irrational, wenn du nicht tust, wenn du eigentlich weißt, was zu tun ist, um deine Ziele zu erreichen.

Ich möchte dir von meiner Erfahrung berichten, wenn es um diese Verlegenheit mit dem nächsten Schritt geht. Mit mehr Erfahrung wird sich diese Verlegenheit auch nicht generell ändern, aber dafür werden Entscheidungen einfacher und präziser.

In diesem Blog-Post liste ich die Gründe und Hintergründe auf, die zu den Ängsten und Verlegenheiten führen, wie man mit ihnen umgehen sollte und sie auch schlussendlich überwinden kann.

3 Gründe für die Angst vor dem ersten Mal

Wir sind aus 3 Gründen besonders skeptisch, wenn es darum geht, Entscheidungen das erste Mal zu treffen. Natürlich sind es für jeden in Realität noch mehr, aber folgende sind die typischsten und entscheidendsten. Alle folgenden Gründe sind wirklich ganz natürlich und jeder von uns hat damit zu tun. Also gib dir selbst nicht die Schuld.

  1. Angst vor dem Unbekannten

Es scheint so, als sei die Angst vor dem Unbekannten eine der größten Ängste im Leben, nicht nur hier, sondern auch in vielen anderen Lebenssituationen. Die Stärke der Angst liegt darin begründet, dass sie Teil unseres Selbstverteidigungssystems ist. Wir Menschen – im gewissen Maße wirklich jeder von uns  erfahren diese Angst also aus gutem Grund. Im Neuen liegt immer die Gefahr, dass es nicht gut für uns ist. Darum haben wir Angst davor.

Die Angst vor dem Unbekannten ist also mehr als emotional. Auch wenn es in manchen Fällen eigentlich gar keinen Grund gibt für die Angst, ist es aber schwer, sie zu überwinden. Natürlich ist ein Teil des Neuen auch immer aufregend, aber man neigt doch eher dazu, auf Nummer sicher zu gehen und das Risiko zu mindern, verletzt zu werden, anstatt etwas Neues auszuprobieren, was man vielleicht mag.

Die Angst vor dem Unbekannten geht meistens mit anderen Emotionen oder Ängsten einher und versteckt sich auch darin. Deshalb kann es sehr schwierig sein, die Angst vor dem Unbekannten zu bemerken, auch weil sie meistens keinen Sinn ergibt.

Typischer Widerstand gegen Veränderungen, Konservatismus und intellektuelle Kritik am Neuen können zum richtigen Zeitpunkt berechtigt sein. Immer wenn es um die Angst vor dem Unbekannten geht, freut man sich, damit abschließen zu können, aber nicht, sie zuzugeben. Aus demselben Grund wird zum Beispiel in Horrorfilmen immer dasselbe Bild verwendet: Dunkelheit, Nebel, beengte Räume, wo um die Ecke alles andere als etwas Angenehmes sein könnte.

New Call-to-action

  1. Angst vor Misserfolg

Einer der Gründe für die Angst vor dem ersten Mal ist wahrscheinlich die bekannteste Angst: die Angst vor Misserfolg. Wir haben Angst, etwas Neues auszuprobieren, weil wir Angst davor haben, zu versagen (generell zu Recht, aber es ist schließlich das erste Mal).

Meiner Meinung nach sollte man bei der Angst vor Misserfolg manchmal einfach eher von Unerfahrenheit sprechen. Der Grund für die Angst vor Misserfolg liegt nämlich meistens darin, dass wir zu wenig Erfahrung in einem Bereich haben, sodass wir nicht genau einschätzen können, was genau für Erfolg nötig ist. Das Fiese an dem Dilemma ist, dass der einzige sichere Weg der ist, echte Erfahrung in dem entsprechenden Bereich zu sammeln.

Es lohnt sich, über die Angst vor Misserfolg mehr abstrakt als Variable nachzudenken. Man hat in erster Linie nicht vor Misserfolg selbst Angst, sondern was damit verbunden ist, was der Misserfolg für einen bedeutet. 

Bedeutet Misserfolg zum Beispiel für dich, dass du ein Verlierer, dumm, faul, wertlos, eine schlechter Mensch oder ein schlechter Entscheider bist? Bedeutet Misserfolg für dich, unterlegen, minderwertig, beschämt oder ähnliches zu sein?

Der Kern der Angst vor Misserfolg ist das, vor dem wir uns wirklich fürchten, nicht der Misserfolg selbst.

  1. Angst vor Erfolg

Ja. Wir haben auch Angst vor Erfolg, auch wenn wir selten darüber sprechen. Der Grund dafür ist, dass sich die Angst vor Erfolg öffentlich nur sehr schwer offenbaren lässt. Nur wenige Menschen nehmen an, dass sie sie haben könnten. (Deshalb ist psychologische Bildung wichtig für jeden. Wenn wir die Struktur unserer Psyche besser verstehen, können wir auch besser handeln.)

Genau wie die Angst vor Misserfolg ist die Angst vor Erfolg auch ein Stellvertreter. Wir haben nicht wirklich vor dem Erfolg selbst Angst, sondern vor dem, was folgen könnte.

Ein Beispiel:
Stell dir vor, du kannst dich selbst davon überzeugen, dein Marketing und deinen Vertrieb zu verbessern und auf die nächste Stufe zu bringen. Trotzdem fühlst du dich damit unwohl und du fühlst Widersprüche: Ich sollte es machen, aber irgendwie kann ich nicht. Es ist Angst vor dem Erfolg. Aber welchen Erfolg im Marketing oder im Vertrieb solltest du fürchten? 

  • Vielleicht ist es die Tatsache, dass du eine Reihe von neuen Kunden bekommen wirst?
  • Vielleicht bedeuten neue Kunden mehr Arbeit und dass du mehr Zeit benötigst?
  • Vielleicht benötigst du mehr Erfahrung und andere Fähigkeiten, um die neuen Kunden zufrieden zu stellen, aber du weißt nicht, welche?
  • Vielleicht kommen nach dem Erfolg weitere Möglichkeiten und Angebote, die ich mir noch nicht vorstellen konnte?
  • Vielleicht muss ich mit größeren Summen and Budget umgehen, was ich vorher noch nicht gemacht habe?
  • Oder vielleicht kommen auf einmal Interviewanfragen oder andere Anfragen, die dich aus der Komfortzone herausführen?

All diese Ängste sind überwiegend rational. Oft fürchten wir uns vor noch eigenartigeren Dingen. Wir sollten also unsere Augen offen halten.

Demnächst werde ich dir in einem weiteren Blog praktische und sofort anwendbare Lösungen vorstellen, wie man die 3 Ängste besiegen kann. Bleib dran!

Euer Jevgeni

****
Unser finnischer Gastblogger Jevgeni Särki ist professioneller psychologischer Coach, Sachbuchautor und Blogger. Er ist seit 2011 im Geschäft.

Das könnte euch interessieren

Stärke deine Glaubwürdigkeit als Freelancer

Blog-Image-Men

Selbstständigkeit, freelancer | 04.12.18 16:56

Niemand will im Schatten jemandes anderen stehen. Aber gerade am Anfang einer Freelancer-Karriere fühlen sich viele genauso, umgeben von Anbietern mit jahrelanger Erfahrung und Expertise, ...

Weiterlesen

Merry Marketing - Die besten Ideen für junge Unternehmen zur Weihnachtszeit

MerryMarketingBlogPost

Selbstständigkeit | 27.11.18 14:52

Die Vögel sind längst nach Süden ausgeflogen. Es ertönt ein Radiohit eines Popstars, der nun nach langer, steiniger Karriere ein Weihnachtsalbum herausgebracht hat. Man hat begonnen, die Straßen mit ...

Weiterlesen

Selbständige aufgepasst: Das kann in eurem Business schiefgehen und so sichert ihr euch richtig ab

Blog-Image-Coffe

Selbstständigkeit | 21.11.18 16:25

Freelancer haben viele Freiheiten, können ihren Tag selbst planen und haben keinen Chef, der ihnen sagt, was sie zu tun haben. Doch neben diesen rosigen Seiten des Freelancer-Lebens gibt es auch ...

Weiterlesen

Verschaffe dir und deinem Unternehmen einen Vorsprung.

Lass Holvi dein Leben leichter machen

Holvi ist mehr als ein traditionelles Geschäftskonto: Bei uns erhältst du in einem Paket alle wichtigen Tools, die du benötigst, um dein Business zu verwalten: digitale Rechnungsstellung, Buchhaltungsvorbereitung, die Holvi Business Mastercard und einen eigenen Onlineshop.

Android-TXList-FI